Sonntag, 6. Januar 2013

DRAUßEN VOR DER TÜR ...



... stellt Euch vor,
der Postbote stellt ein Paket Glück

vor Eurer Haustür ab, und Ihr nehmt es
wochenlang nicht mit hinein.
Irgendwann schnappt sich ein Unbekannter das Paket.
Wie ärgerlich!!!

Das Schlimme ist nämlich:
Wir erkennen oft unser Glück nicht, wenn wir es haben,
sondern erst, wenn es fehlt -
sei es etwas Materielles, 
der Partner oder die beste Freundin,
die vielleicht in eine andere Stadt gezogen ist.

Überlegt doch mal in einer stillen Minute,
was Ihr alles an "Schätzen" hütet
und wofür Ihr dankbar seid, bzw. sein solltet.

Eine kleine Geschichte, die ich heute morgen
bei einer Tasse Tee gelesen und für 
so schön empfunden habe,
dass ich sie Euch unbedingt weitergeben muss!!

Genießt Euer Glück und den heutigen Sonntag!!

Das wünscht sich -
wie immer mit ganz lieben und herzigen Grüßen -




Kommentare:

  1. Oh, da schreibst Du etwas sehr Wahres, liebe Angela! Und so anschaulich! Man bereut es hinterher zutiefst. Seit ich vor über 3 Jahren sehr krank war, versuche ich jeden Augenblick bewußt zu leben und erfreue mich an den kleinsten Dingen. Manchmal braucht es solch eines Unglücks, um die Augen dafür wieder öffnen zu können.

    Für das Neue Jahr wünsche ich Dir alles Liebe und Gute, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.
    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diesen Post. Es ist immer wieder gut daran erinnert zu werden was wirklich zählt. Zu schnell verlieren wir das aus den Augen!
    Ich wünsch Dir einen Wunder-vollen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angela,
    ganz lieben Dank für deine Zeilen.
    Eigentlich sollten wir täglich daran denken....und vergessen es doch immer wieder!
    Auch ich bekam vor 4 Jahren einen "Wink mit dem (Riesen-) Zaunpfahl"......ein bißchen mehr auf mich und die vielen Kleinigkeiten achtzugeben.
    Mein "Zaunpfahl" ist leider chronisch und wird wiederkommen (irgendwann...und hoffentlich bißchen weniger grausam) und genau deshalb versuche ich seither gaaaanz bewußt zu leben.

    Ich drück dich mal ein bißchen,
    liebe Grüsse Mia

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Geschichte. Danke, dass du sie mit uns geteilt hast!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angela,
    das ist aber eine nette kleine Geschichte. Und es stimmt, man merkt erst, was man hat, wenn es nicht mehr da ist.

    Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön geschrieben, liebe Angela
    Und es stimmt. Ganz liebe Grüße, Ilona

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Angela,
    die Geschichte hat mich berührt.
    Es ist wirklich so,das Glück soll man ganz festhalten und es jeden Tag genießen,besonders wenn man jemand in der Familie hat,der krank ist.
    Wir freuen uns auf jeden Tag den wir zusammen haben,wer weiß,wie lange wir das noch können.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Ganz liebe Grüße
    Tilla

    AntwortenLöschen
  8. ...ja Angela...so geht´s oft im Leben.
    Ich glaube ich weiß genau wie schnell es zu Ende sein kann...ich hab´s erlebt!
    Also nehmt das "Was das Leben so bietet"! . Mein Motto, Mein Leben, Meine Bitte an Euch und Mein Blogg!
    Knutschknuddeligegrüße und viele Küssis
    Deine Anke

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderbarer und so wahrer Post !
    Danke liebe Angela und heute noch einen entspannten Sonntag !
    LG
    Annika

    AntwortenLöschen
  10. Danke für diesen wunderbaren Post.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Das ist eine wunderbare kleine Geschichte. Und es öffnet einem die Augen über all die schönen Dinge, die man hat. Man soll sich über die Sachen freuen, die man hat. Nicht nörgeln über das, was man nicht hat...
    Küssi und liebe Grüße schickt dir dein Emmakind ♥

    AntwortenLöschen
  12. ....einfach schön, sehr berührend und stimmt mich nachdenklich...
    danke dafür, liebe Angela...

    ein lieber Gruß aus dem Drosselgarten

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Angela,
    eine schöne Geschichte über das Glück.
    Ja, oft genug merkt man zu spät, was man für Glück hatte.
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  14. oh, ein neues blogaussehen, liebe angela!

    hattest du das alte "satt" ? ;)

    ja, das ist wirklich eine schöne geschichte.
    seit einer schlimmen diagnose für mich 2002, die sich nach 14 tagen plötzlich als arztirrtum herausstellte, denke ich jeden tag daran, auch in kleinigkeiten das glück zu sehen.
    und wenn es manchmal einfach nur das sitzen im garten ist, wo ich den friedlich dahinziehenden wolken zuschaue.
    es ist ein unermeßlich großes glück, das seit nunmehr 10 jahren weiterhin zu können!

    übrigens, ich glaub, ich hab beim letzten kommentar einen satz vergessen, ich schussel.
    du wolltest doch BITTE wissen, ob du die federvögel erwerben kannst.
    ja natürlich gerne! das kannst du! (doppelkarte mit einleger und umschlag 6,-)
    meld dich einfach per e-mail, wenn du vielleicht mal einen besonderen wunsch hast.

    herzliche grüße aus dem haus am wald von gaby

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Angela,

    du hast es bestimmt nur vergessen. Hier wartet dein Tannenbaum-Bronze-Gewinn darauf, auf die Reise gehen zu können. Doch leider weiß er nicht, wohin. Also schreib schnell deine Adresse an svanvithe69@gmx.de.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Angela,

    es ist schön, wenn man mal wieder auf das "Glück" aufmerksam gemacht wird.
    Danke....eine wunderbare Geschichte.

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  17. thanks for your share!!
    keep posting and happy blogging!!

    AntwortenLöschen