Montag, 27. Dezember 2010

Das kann doch wohl nicht wahr sein!!!

Diesen Titel könnte ich eigentlich gleich 2x hier reinsetzen!!! ... *tztztztz* ...



Ich habe am 24.12.2010 bei uns in der örtlichen Tageszeitung einen Artikel gelesen, der mir das Blut in den Adern gefrieren ließ!!!
Da werden doch in der Stadt, in deren Nähe ich wohne,
 Schnee-Knöllchen zum Weihnachtsfest
verteilt!!!
Man beruft sich da auf die sogenannte RÄUMPFLICHT!
Ca. 50 Buß-Bescheide wurden noch vor dem Fest verschickt -
da ist es ja wohl klar, dass die Bürger sich von Politessen schikaniert fühlen !
Ergo: Wer hier bei uns nicht den Schnee räumt, wird brutal zur Kasse gebeten.

Ich hatte diesen Artikel hier veröffentlich [Wort für Wort - und mit Bild (dpa) kopiert, da man ihn ja so unter "Schneeknöllchen zum Weihnachtsfest" auch googlen kann], wurde aber von einem anonymen Leser darauf aufmerksam gemacht, dass ich das so wohl nicht gedurft hätte ... ja, ich weiß, dass es da so - für mich -  "eigenartige" Gesetze gibt, aber ich kann irgendwie nicht verstehen, dass man etwas, das eh für jeden, der einen pc besitzt, zugänglich ist, nicht veröffentlichen darf.
Neeeee, und nochmal neeee - das geht einfach nicht in meinen Schädel rein!!!

Also werde ich Euch nicht wortwörtlich davon erzählen, sondern mein eigenes Gehirn einschalten und mit der - mir so netten, eigenen Art zu schreiben - Euch davon berichten:

Die ersten Zeilen dieses besagten Artikels fand ich dann zwar auch schon hahnebüchen, aber eben halt nicht sooooooo hirnverbrannt wie das, was einer 73-jährigen Dame widerfahren ist!
Also - besagte Dame hatte morgens ihren Bürgersteig freigeräumt - wie man/frau das ja eben als gute Bürgerin auch tut - danach hatte sie eine Arzttermin. Als sie so gegen 10:00h zurückkam, stellte sie mit Entsetzen fest, dass eine Stadt-Bedienstete dabei war, den inzwischen wieder vollgeschneiten Bürgersteig [tja, so ist das nun mal im Winter - da schneits einfach, wann es will - Frechheit, gell??] zu fotofgrafieren ... als Beweis für nicht ordnungsgemäßes Räumen!! 
Die ältere Dame beschwerte sich daraufhin beim Fachdienst für Sicherheit und Ordnung und erhielt folgende Antwort:
Wenn sie nicht bereit wäre, Regeln einzuhalten, dann müsse sie eben in ein Land ziehen, in dem es keinerlei Regeln gibt - und das gibt es nirgendwo auf dieser Welt.
[schade eigentlich - da MÜSSTE ich dann ja auch wohl hin!!!]  
Ob dieser unverschämten Art, war die ältere Dame fast einem Herzinfarkt nahe und beschloss, sich schriftlich bei der Stadtverwaltung zu beschweren.
Dabei hatte sie dann aber auch nicht vergessen, den dort anwesenden Damen und Herren
"Frohe Weihnachten" und "Alles Gute im neuen Jahr" zu wünschen
[Mein Wunsch hätte da eher um Einiges deutlicher ausgesehen - nämlich:
"Guten Rutsch"! ...*kicher*...]

Okay, okay - ich sehe ein, dass die Gesteige geräumt werden müssen, aber selbst die Stadt ist derzeit nicht den Schneemassen gewachsen und darum regt es halt viele Menschen auf, dass dann diese "Schneeknöllchen" verteilt werden!! 
Ihr Lieben ...
da bleibt mir einfach die Spucke weg, oder wie denkt Ihr darüber???

Und morgen zeige ich Euch dann auch mal unseren Baum, der in diesem Jahr alles bisher Dagewesene an "SCHÖNHEIT" einfach übertrifft!! ... :((
Ich sollte ihn vielleicht besser verbrennen!!

Liebe und ganz besonders herzige Grüße
aus dem tiefverschneiten Norden
schickt Euch

Eure


die nun ganz inständig hofft, dass jetzt ALLES vorschriftsmäßig ist .... dem anonymen Observer recht herzlich dankt, dass er [oder sie] mich auf diesen "faux pas" aufmersam gemacht hat ... und die ihm oder ihr nun von Herzen einen wundervollen Übergang in das Jahr 2011 wünscht!!! 

Kommentare:

  1. Guten morgen liebe Angela,
    Weihnachten ist vorbei,es geht immer alles viel zu schnell.
    Ich bin geschockt über das was ich bei dir lesse.Aber ich habe in letzter Zeit öfter sowas gehört.Gerade in den Grosstädten sind sie wie wild dahinter her.Man darf nicht vergessen das alles menschlich ist,es gibt viele alte und kranke und berufstätige.Man kann auch ncht 24 Std. Schnee schippen.Unverschämt ist sowas.Man sollte sich mal die Fläschen der Stadt anschauen,sind die denn immer alle geräumt?
    Gottseidank ist es hier bei uns noch friedlich auf dem Dorf.Wir haben hier auch einen Bürgersteig,ich brauche also nur meinen Eingang fegen udn das mache ich für mich selber
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angela,

    es gibt so herzlose Büromenschen. Leider.
    Wir könnten auch keinen Schnee schippen.
    Zum Glück haben wir einen Hausmeister.

    Ich wünsche allen Ordnungshütern, dass sie
    nie alt und hilflos werden.

    Und ich rege mich auch über alles so auf.
    Es hilft nichts.

    Wir solidarisieren uns mit dir.
    Im Rahmen unserer Möglichkeiten tun wir das
    Beste.

    Herzliche Grüße
    Elisabeth und die schlafende Angela

    AntwortenLöschen
  3. Hammer, bin ich froh dort nicht zu wohnen, alles nur Geldmacherei....An alle die es betrifft...die Stadt hat ein Pressebüro, schreibt Leserbriefe,
    füllt das Postfach, wenn jeder sich im Stillen ärgert passiert gar nichts....Liebe Grüße Lilli

    AntwortenLöschen
  4. Ach du Schreck, das hab ich ja noch nie gehört. Mein Mann hat Schichtdienst und wenn ich mit den Kindern alleine bin, dann komme ich auch nicht immer gleich zum räumen. Da würden die hier gut verdienen.
    Sowas regt mich auch so auf, da würde ich mich auch bei der Stadtverwaltung beschweren, wenn die mal einen öffentlichen Weg nicht räumen.

    Viele Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Da fällt mir echt nix mehr dazu ein, so eine Unverschämtheit!Ich schließ mich auch der Meinung von Queenoffrogs an, das sollte man echt nicht still hinnehmen!Jemand, der als Stadtbediensteter solche Sprüche absondert, und das noch zu Weihnachten, hat in dem Job nichts verloren und bräuchte ganz dringend mindestens eine Abmahnung!
    Viele Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man will, kann man aus Allem einen Krampf machen, nicht der Schnee bringt uns um, sonderndern Umgang. Die Menschenwürde wird doch immer weniger geachtet, diese Geschichte hört sich an, als hätte sie sich im komunistischen Nordkorea zugetragen.
    LG
    Taty

    AntwortenLöschen
  7. huhuuuu,,frechheit und ich denke die wissen bald gar nicht mehr aus was sie alles noch geld machen können,,ich denke auch man mü´sste sich dagegen wehren,,,liebe grüsse belinda

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das am Heiligabend verschlägt einem wirklich die Sprache.
    Bei uns in der Zeitung stand, dass ein paar Leute in die Geschäftshäuser gegangen sind und darauf hingewiesen haben, dass nicht geräumt ist und eine Geldstrafe verlangten. Sie waren weder von der Stadt noch von einer anderen Institution, sondern haben sich gedacht, so könne man eine schnelle Mark (Euro) machen.
    Da fällt mir auch nichts mehr zu ein !!!

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Oh man,das ist aml wieder typisches deutsches Beamtentum.Im stillen Kämmerlein sitzen und sich solchen Quark ausdenken.
    Da kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln.

    Na auf deinen Weihnachtsbaum bin ich jetzt aber mal mächtig gespannt.
    LG
    Sandy

    AntwortenLöschen
  10. Hallo mein liebes Engelchen , das ist echt nicht wahr, ich hatte erst an einen Schildbürgerstreich gedacht, aber das ist er ja bei weitem nicht!! Ja wie einfach den Bürgern mal wieder ganz besondere Arbeit aufzubrummen und dafür dann auch noch ordentlich abkassieren, wir zahlen doch schon Räumdienste, sollen selber alles 100%ig Schneefrei! halten und bei der geringsten Flocke hagelt es Knöllchen, typisch Deutschland kann ich da nur sagen... eigentlich könnte man darüber nur lachen wenn die Sache nicht sooo ernst wäre!!Hoffentlich gibt es soviele Klagen das sich die Sache im Sande,oder besser im Schnee! verläuft!!
    Aber deshalb bin ich eigentlich garnicht bei Dir, denn ich möchte Dir einen guten, vorallem gesunden Rutsch ins Neue Jahr wünschen und das der ein oder andere Wunsch für Dich in Erfüllung gehen mag!!
    sei herzlich gegrüßt
    Marlies

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Angela,
    Ich finde Deine Seite und die vielen stimmungsvollen Photos und Gedanken einfach wunderschön.
    Sei ganz herzlich gegrüsst aus einem sehr sommerlichen Neuseeland :-))))
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Hi meine Liebe,

    also zunächst mal -allerdings mit rabenschwarzem Gewissen!!!-
    möchte ich mich für deine superschönen Geschenke bedanken. Hab´s doch tatsächlich bis zum Heiligen Abend ausgahalten und nicht schon vorher den Versuch gestartet, sie zu öffnen. Und das, obwohl ich sowas von neugierig war!
    Ach du Süße ... die Sterne sind sooo schön und natürlich schon längst in Szene gesetzt! Bilder folgen! Ich hätt auch schon angerufen, aber irgendwie war hier immer das Haus voll und ist es die nächsten Tage noch...aber wenn es wieder ruhiger wird, müssen wir das unbedingt nachholen.
    Aber sag mal, was ist denn bei euch im Norden los? Spinnen die? Wie will man dieser Pflicht denn bei den Schneemassen beikommen?
    Würde mich aber nicht wundern, wenn sowas bei uns auch eingeführt wird....ist doch wieder ´ne Primageldeinnahmequelle für Gemeinden!

    Herzensgrüße und ein Weihnachtsbussi schickt dir Ute

    AntwortenLöschen
  13. Man sollte meinen die Weihnachtszeit besänftigt auch staatliche Gemüter und lässt Güte walten, dem ist wohl nicht überall so.
    Ein Bekannter von uns hat auch, pflichtbewusst, morgens den Gehsteig vor seinem Geschäft geräumt. Nach einer Stunde kam jedoch der Schneepflug, wieder alles voller Schnee, der Mann vom Amt wusste dies nicht und hat unsere Bekannten abgemahnt. Worauf er in der Stadt angerufen und sich beschwert hat. Am nächsten Tag war wieder Räumaktion, der Schneepflug kam, der Gehsteit wieder voller Schnee. Doch dann die Überraschung, ein kleiner Gehsteigschneepflug hat wieder alles freigemacht - na geht doch :-)

    Ich wünsch allen, die im Schnee versinken, verständnisvolle Staatsbeamte und helfende Hände, damit Ihr das Schneechaos in den Griff bekommt.

    liebn Gruß
    Maria

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Angela, nur mal so als Tip: Du verwendet urheberrechtlich geschützte Bilder z.B. von dpa bzw. Texte aus einer Tageszeitung. Falls die nicht lizenziert sind für dein Blog, kann es schnell ganz schön teuer werden. Also: Besser nicht abschreiben und Bilder klauen, sondern selber machen - dann bist du auf der sicheren Seite.

    Observer

    AntwortenLöschen
  15. .. jo, sonst bekommst du am Ende deswegen auch noch ein Knöllchen..

    Na, das ist doch mal ne andere Art, wie die Stadt/Gemeinde Geld in die Kasse bekommt..

    Hoffentlich reisst das nicht ein..

    Gruß Gina ;o)

    AntwortenLöschen
  16. Hat denn Sabine Schicke als Autorin oder die Nordwest-Zeitung als Rechteinhaber zugestimmt, dass Du den Artikel hier veröffentlichst? Das Urheberrecht gilt nicht nur für Bilder sondern auch für Texte und Musik.

    Observer

    AntwortenLöschen
  17. Angela schrieb in ihrem Blog: "...ja, ich weiß, dass es da so "eigenartige" Gesetze gibt, aber ich kann irgendwie nicht verstehen, dass man etwas, das eh für jeden, der einen pc besitzt, zugänglich ist, nicht veröffentlchen darf.
    Neeeee, und nochmal neeee - das geht einfach nicht in meinen Schädel rein!!!..."

    Liebe Angela, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier unbeliebt mache: Das Urheberrecht ist kein "eigenartiges Gesetz". Künstler, Journalisten und andere Kreative leben von der Lizenzierung ihrer Arbeit. Bei einem Musiker, der einen Song veröffentlicht akzeptiert das wohl jeder. Dass man für die Lizenz eines Computerprogramms Geld bezahlt ist auch unstrittig und normal. Auch wenn eine "Sache schon da ist", heisst das natürlich noch lange nicht, dass Du sie auch kostenlos benutzen darfst. Und das ist auch gut so!

    Stell Dir mal vor, alle wären so drauf wie Du und würden wie eine Datenschleuder sich an Bildern und Texten anderer Leute (Urheber) bedienen und veröffentlichen - dann gäbe es irgendwann keine Künstler und Autoren mehr, weil sie mangels Honorareinnahmen alle verhungert sind. Dieses "komische Gesetz" wie Du das Urheberrecht nennst gewährleistet das Überleben der Autoren.

    Die gute Nachricht für Dich: Das Urheberrecht erlaubt aber die kostenlose "Privatkopie" von Dingen die im Internet "eh für jeden, der einen pc besitzt zugänglich sind". Das ist dann wie der Name schon sagt PRIVAT und hat nichts in der Öffentlchkeit (wie in deinem Blog) nichts zu suchen. Insgesamt kann ich nur raten: "Im Zweifelfall die Texte und Bilder selber machen", dann gibt es auch keinen Ärger. Auszugsweises Zitieren aus urheberrechtlichen Werken geht natürlich auch. Aber ganzes Abschreiben bzw. Kopieren von Artikeln ist unzulässig und hat natürlich eine andere Qualität.

    Hier noch eine sehr gute Seite, dies sich mit dem Thema Urheberrecht in der Digitalen Welt beschäftigt:

    http://irights.info

    Grüße
    Observer

    AntwortenLöschen
  18. Lieber Observer ...

    ist ja gut!!! Inzwischen habe auch ICH es begriffen, und ich werde ganz sicher nie wieder so etwas tun, denn ich möchte nicht, dass irgend jemand durch meine Schuld verhungert!!

    Nein - jetzt aber mal im Ernst.
    Danke, dass Du mich darauf hingewiesen hast - ich habe natürlich schon von diesem Urheberrecht gehört, aber - unwissend wie ich bin - habe ich es leider nicht auf so einen Artikel bezogen.
    Das wird mir nicht mehr passieren!!!

    Vielen Dank auch für den link, den ich natürlich sofort unter meinen Favoriten abegespeichert habe, damit ich mich nie wieder wie eine "Datenschleuder" an den Urheberrechten vergreife.

    Dir wünsche ich einen wundervollen Start in das Neue Jahr!

    Liebe Grüße
    *Angela*

    AntwortenLöschen