Freitag, 2. November 2012

GRAUPENSUPPE ????? .......


... NEIN!! DANKE !!!


Erinnert Ihr Euch noch, Mädels ???
Kälberzähne mit Hammelfleisch gekocht??
...*igittigitt*...

Viele von Euch werden jetzt sicher ganz erstaunt sein, 
aber, wer - wie ich - die 'schlechten' Jahre mitgemacht hat,
weiß sicher, wovon ich hier schreibe.
In all' den Jahren danach habe ich mich strikt geweigert, 
auch nur einen kleinen Löffel von dieser verhassten
Suppe zu kosten.
Kerli: "Meine Mutter kocht die beste Graupensuppe der Welt!"
Ich: "Und wenn schon - damit kannste mich nicht locken!"
Kerli: "Probier doch mal!"
Ich: "Nie und nimmer!! Eher sterbe ich!!"

Inzwischen weilt meine 'SchwieMu' leider nicht mehr unter uns -
ihre köstliche Graupensuppe habe ich also nie probiert,
aber mein "Kerli" hat immer wieder davon geschwärmt.
Und weil ich meinen "Kerli" ja sooooo doll lieb hab',
und weil gestern unser 22. Hochzeitstag war,
hab' ich mir gedacht -
ich könnte ihm ja mal sein Herzenswunsch erfüllen.

Also ... fix gegoogelt, eingekauft und dann losgelegt:





Ich nehme zum Würzen gerne den Langpfeffer 
von [klick ----->] '1001 Gewürze' -
ein so'n Ding schmeiße ich gleich zu Beginn mit in die Fleischbrühe.





Die Fleischbrühe bereite ich aus
1 Beinscheibe 
2-4 Markknochen
zu.
Mit einem Ltr. Wasser koche ich diese Zutaten für ca. 2- 3 Stunden,
siebe sie dann durch ein Feinsieb, 
das ergibt eine supertolle Brühe!!

Zubereitung des Graupensuppen-Eintopfs:

Die Perlgraupen [ich habe 60g feine und 60g mittel genommen]
in kochendem Wasser ca. 5 Min. köcheln,
in einem Sieb abgießen.
Die Kartoffeln, Sellerie, Porree und Möhren putzen und
in gleichgroße Würfel, bzw. Ringe schneiden.
Die Bohnen waschen und in Stücke schneiden.
[ich habe TK-Bohnen genommen] 
Das Fleisch in Streifen oder Würfel schneiden.

Die Zutaten samt Perlgraupen in einen Topf geben, Fleischbrühe angießen.
Alles aufkochen und ca. 60 Min. köcheln lassen - 
bis die Kartoffeln weich und das Fleisch gar ist.
Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und mit
frischer, glatter Petersilie überstreut servieren.

Tipp: Chilis verleihen dem Gericht noch zusätzlichen Pepp!!



Und allen Zweiflern - mich eingeschlossen - zum Trotz ...
die Suppe sieht nicht nur köstlich aus ...
die Suppe ist auch wirklich köstlich!!!
Gerade jetzt, wo es draußen kalt und ungemütlich ist,
heizt sie so richtig ein!

Viel Spaß beim Nachkochen und einen
Guten Appetit 
wünscht Euch -
wie immer - mit ganz lieben und herzigen Grüßen -

PS: Und am Sonntag verrate ich Euch, warum ich gestern
so richtig 'PIPPI' in den Augen gehabt habe! 

Kommentare:

  1. Liebe Angela,
    ich liiieeebeee Graupensuppe!!!
    Sie ist nicht nur meine Lieblingssuppe, sondern auch die meiner Kinder, meines Mannes, meiner Geschwister und meiner Eltern!
    Wir machen sie allerdings mit Hackfleisch.
    Hhhhmmmm, ich bekomme gerade schon Apettit!
    Ich glaube, ich weiß, was es morgen bei uns gibt!
    Ich kann dich allerdings auch verstehen, denn ich weiß, dass es meinem Opa genauso ging wie dir, er konnte sie auch nicht mehr essen!

    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  2. In meiner Kindheit konnte ich Suppen und Eintöpfe nicht ausstehen. Komischerweise hat sich das nach meiner ersten Schwangerschaft schlagartig geändert! Seitdem liebe ich unter anderem Graupensuppe über alles:) Das Rezept werde ich mir gleich mal notieren. Sieht sooo lecker aus!
    Einen schönen Start ins Wochenende.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angela,

    bei uns zu Hause gab's nie Graupen. Ich weiß gar nicht, wer von meinen Eltern daran schlechte Erinnerungen hatte. Aber ich weiß noch, das mein Sohn im Berliner Kindergarten, in dem eine prima Köchin am Werk war, des Öfteren Gräupchensuppe gegessen hat. Und ich habe Graupen als Beilage dieses Jahr das erste Mal in Polen gekostet. Konnte man essen, tat gar nicht weh.

    Vielleicht biete ich den Eintopf mal meinem Mann an.

    Fröhliche Grüße

    anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angela,
    Graupensuppe liiiiebe ich. Leider meine Familie so gar nicht. Ich koch sie mir aber ab und zu nur für mich alleine. Mit den Bohnen kenne ich sie nicht. Wichtig ist viel Rindfleisch, viel Porree und die feinen Graupen. MMMHHH, lecker!

    Was für ein Liebesbeweis zum 22. Hochzeitstag. Wie ich deinen Mann einschätze, weiss er das richtig zu werten. Glückwunsch für euch beide.

    Herzlichst Gabriele

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angela,
    alles Gute zum 22. Hochzeitstag Euch beiden! Und Graupensuppe war ein Begriff, der bei meiner Mutter ähnliche Reaktionen hervorgerufen hat, wie bei Dir. Ich musste gerade ein bisschen schmunzeln und an sie denken (leider lebt sie auch schon nicht mehr). Die Zutaten sehen so aus, als könnte ich meinen "Kerli" ;-) damit hinterm Ofen hervorlocken. Ich esse ja so gar kein Fleisch. Ist von daher immer schwierig hier bei uns...
    Ganz liebe Grüße und Danke auch noch für Deine so lieben Kommentare!
    Mina

    AntwortenLöschen
  6. Meine liebe Angela,

    Graupensuppe hat früher meine Oma immer gekocht und da mochte ich sie überhaupt nicht! Aber jetzt könnte ich mir vorstellen das ich meine Meinung bestimmt ändere. Denn ich liebe Eintöpfe und besonders Suppen.
    Ich werde mir das Rezept speichern, denn das sieht alles so lecker aus!

    Herzlichen Glückwunsch zum 22. Hochzeitstag!

    Ich schicke Dir liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angela,
    Graupensuppe habe ich noch nie gegessen.
    Hört sich auch nicht lecker an ;-)
    Aber sieht sehr, sehr lecker aus. :-))
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  8. Huhu mein liebes Engelchen,
    erstmal nachträglich alles Liebe und Gute zum 22.zigsten Hochzeitstag!
    Tja wie man sieht geht die Liebe bei Euch immer noch durch den Magen...schön das Du deinem Mann damit eine tolle Überraschung bereitet hast.
    So damit sind wir beim Thema "Suppe"...ich bin ein echter Suppenkasper und könnte täglich m/eine Suppe löffeln, deshalb mag ich auch Graupensuppe!
    Gibt es zwar nicht häufig, aber ab und an (denn die Kinder mögen sie nicht!)
    ganz herzliche Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  9. Hehe, ach Angela was man nicht alles für die Männer macht ;-)
    Alles liebe für euren Hochzeitstag.
    Was macht eigentlich das Fräulein Glücklich? Ich hoffe es ist
    alles in Ordnung. Man hört gar nix mehr.
    liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
  10. *lach* Angela... was man nicht alles den Männern zuliebe Macht, nicht wahr? Schön, dass sie dir schmeckt. Ich wette, dein Mann liebt dich jetzt noch mehr! :)



    Martina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Angela,
    herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Hochzeitstag! Deine Graupensuppe sieht köstlich aus!

    Ganz, ganz viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Angela,
    ich glaub ich hab mich vertan. Irgendwie dachte ich Du wärst mit ihr verwandt.
    Seltsam, seltsam................ Moja manchmal bin ich ein wenig verwirrt ;-)
    lg Caro

    AntwortenLöschen
  13. Also ich bin ja auch nicht mehr so ganz "knusper", liebe Angela. Nachdem ich nun das schöne Grünkohlpaket nicht gewonnen habe, werde ich mal eine Graupensuppe kochen. Ich weiß aber nicht, ob ich meinem Mann damit eine Freude mache. Aaaaaaber wir haben ja auch erst im Dezember Hochzeitstag. Bis dahin renkt sich dann alles wieder ein, hoffe ich. An Kohlrüben hat er sich ja auch gewöhnt.
    Ich wünsche Dir einen schönen Samstagabend und grüße Dich ganz lieb, Ilona

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Angela,
    oh jamjam - mein Mann kocht die beste Gräupchesuppe der Welt! *lach*
    Ne echt, wir esen sie sehr, sehr gern und du machst richtig Appetit.
    Und ja, es müssen bei uns unbedingt nur die kleinen Gräupchen sein, die Perlgräupchen. :-)

    Danke für deine so liebe Anregung!
    Einen ganz wundervollen Wochenstart wünscht dir Gisa. ♥

    AntwortenLöschen
  15. Also ich muss sagen, ich hasse zwar Graupensuppe genauso wie Du, aber diese sieht mal echt lecker aus.
    VLG
    Vickie

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Angela!

    Ich bin zwar noch eine relativ neue Leserin ohne eigenen Blog, aber ich kann mir heute nicht verkneifen, dein tolles Graupensuppenrezept zu kommentieren. Hab sie bereits nachgekocht und meine Familie war begeistert; ich weiß gar nicht, was daran so "iiih" ist?! Nachträglich alle guten Wünsche zum Hochzeitstag und herzlichen Dank für die Erinnerung an "alte Zeiten".
    Glückwunsch übrigens für sooo einen schönen Blog, mach weiter so!!!!!

    Herzliche Grüße, Birgit aus Bi-Ho

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit ...

      das freut mich aber sehr!!!
      Und noch viel mehr freut es mich, dass Du Dich - wenn auch anonym - hier bei mir gemeldet hast. Vielleicht ist das ja ein Anreiz, selbst einen blog zu eröffnen.
      Ich fänd's ganz, ganz toll!!!

      Liebe Grüße
      *Angela*

      Löschen