Dienstag, 18. September 2012

Pflaumenzeit - Erntezeit ...



Pflaumenregen

Es steht ein Baum im Garten,
von Pflaumen voll und schwer.
Die Kinder drunten warten
und lauschen ringsumher,
ob nicht der Wind ihn rüttelt 
und all die Pflaumen schüttelt, 
dass alle purzeln kreuz und quer.

Doch horcht, wie's rauscht und rappelt!
Im Wald wacht auf der Wind.
Schon zischelt er und zappelt
und trappelt her geschwind,
und wiegt und biegt die Äste,
dass schier in ihrem Neste
die Finken nimmer sicher sind.

Nun fällt ein Pflaumenregen,
der macht aber nicht nass.
Im Gras herumzufegen,
ist da der größte Spaß.
Oh Wind, oh Wind, oh rüttle,
oh Wind, oh Wind, oh schüttle.
Wir grapschen ohne Unterlass!!

Friedrich Güll
1812 - 1879


Am vergangenen Sonnabend habe ich von meiner Schwägerin einen
großen Korb voll herrlichster Pflaumen geschenkt bekommen.
*Hmmmm* ... was mache ich denn damit??
Schnell verarbeiten - das war mir schon klar - aber wie????
Okay, dann backe ich mal als Erstes einen Kuchen ...



Bilder und den Duft von diesem herrlich schmeckenden
Kuchen kann ich Euch leider nicht rüberschicken -
er ist längst "verputzt"
[aber ich schwöre - ich hab' dabei an Euch gedacht!!!],
und ich habe mal wieder vergessen,
davon Fotos zu machen ... :(
[sollte ich mich vielleicht mal ganz dringend mit dem Thema Alzheimer beschäftigen??]

Dann habe ich mir überlegt, ich könnte ja mal ein Pflaumenmus wagen - 
hab' ich schließlich noch nie gemacht.
Gedacht - getan!




Sechs Gläser sind es geworden!!!

Und natürlich gibt es auch wieder ein Rezept:
2-3 kg Pflaumen
1 kg Gelierzucker 
1 Beutelchen Zitronensäure
100ml Wodka

Die Pflaumen waschen, entsteinen und mit dem Gelierzucker 
und allen anderen Zutaten in einem großen Topf aufkochen lassen.
Danach gute 3-4 Min. unter stetigem Rühren weiter kochen.
Anschließend pürieren.
Einen Teelöffel von der Masse auf einen kalten Teller geben
[Gelierprobe] 
Hat das Mus eine zufriedenstellende Konsistenz
füllt man es sofort in vorbereitete [kochendheiß ausgewaschen]
Gläser, verschließt sie sofort und stellt sie für 5 Min. auf den Kopf.
Natürlich nicht auf den eigenen ... is klar, oder?? ... ;))
sondern man dreht das Glas um!
Sollte die Konsistenz noch zu flüssig sein, 
entweder noch weitere 3 Min. kochen lassen, 
oder noch etwas Zitronensäure hinzu geben.

Aber damit noch nicht genug - ich hatte ja gaaaaanz viele Pflaumen!
Also hab' ich gedacht - es wird mal wieder Zeit für einen Likör, 
oder, Mädels, was meint Ihr??


Für den Pflaumenlikör habe eine Ltr.-Flasche mit Pflaumen 
gefüllt - so ungefähr 3/4 voll.
Dann habe ich Kandis dazu gegeben - bis an den Rand,
Deckel drauf und in Abständen immer wieder geschüttelt,
bis alles etwas zusammengesackt war.
Und ... jetzt kommt's ... ;))
1 Flasche Wodka drauf gegossen.
Alles muss nun 2-3 Mon. kühl und trocken lagern.
Zwischendurch immer mal wieder schütteln, 
damit sich der Zucker vollkommen auflöst!



Um einen Pflaumenkernlikör herzustellen,
braucht's einfach nur die Kerne!
Diese gibt man in ein Glas oder eine Flasche,
fügt 200g Zucker,
1 aufgeschnittene Vanilleschote
und 700ml Doppelkorn hinzu.
FERTISCH!!
Aber auch dieses köstliche Getränk braucht 2-3 Mon. zum Reifen,
doch danach könnt Ihr Euch auf einen sensationellen Likör
mit einem Hauch von Amaretto-Geschmack freuen!!!
Das ist doch was, oder???

Und da es Euch ja immer brennend interessiert,
wie und wo ich meine Fotos mache - tatdaaaaaaaaaa!!
Und et voilá ... ;))


So, Ihr Lieben - genug geplaudert und geschrieben -
ich wünsche Euch einen wundervollen Tag -
mit Sonnenschein,
guter Laune,
und zauberhaften Erlebnissen!!

Viele liebe und ganz besonders herzige Grüße


PS: Und NICHT vergessen!
Beim *engelchen* gibt's was zu gewinnen!!!











Kommentare:

  1. Ohhh ja hallo liebe Angela, lecker siehts aus.
    Warum hab ich nur die Steine entsorgt ?
    Dein Post sollte eigentlich vor meinem erscheinen. Ich hatte doch auch so viele Pflaume oder sind´s Zwetschgen gewewsen ? Naja ich nenn´s aufjedenfall Zwetschgenmarmelade.
    Also ich hab noch ganz viel eingefroren, natürlich geputzt und entsteint und Kuchen gebacken und alle Steine weg, blöd - und jetzt würd ich auch gern so lecker Likör machen !!!
    Auch danke für´s Rezept, dann schau ich mal ob ich noch welche bekomme.
    ♥lich liebe grüße andrea

    AntwortenLöschen
  2. Es ist immer wieder schön zu sehen, was Du alles veranstaltest, damit wir Deine tollen Sachen, die Du immer zauberst, auch im schönen Foto sehen können, liebe Angela. So "ähnlich" mache ich es aber auch.
    Toll Deine leckeren Sachen. Leider habe ich auch keinen Pflaumewnbaum im Garten, sondern nuuuuur "ÄPPEL". Reicht aaaaaaber auch.
    Pflaumen-Kuchen,-Mus,-Likör,-Schnaps und auch Saft gehören auch zu meinen Spezialitäten.
    Ich grüße Dich ganz lieb, Ilona

    AntwortenLöschen
  3. Oh Angela,
    ich bin schon vom Anschauen beschwipst :))
    Und ein "Pläumli" schmeckt soooo lecker, wird dann sicher zur Weihnachtszeit von euch genossen.

    Pflaumenmarmelade haben wir füher in rauhen Mengen gekocht, bei uns hieß das Latwerge ausgesprochen Latwertsch :)mmmmh hast mich da jetzt auf die Idee gebracht, nur leider habe ich keine Schwägerin mit nem Pflaumenbaum :)

    Ich glaube bei uns gibt es bald frisches Bauernbrot mit Butter und Pflaumenmus :))

    Vielen lieben Dank für deinen tollen Tipp!


    Carina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angela, danke für deinen Post! Du bist wirklich immer wahnsinnig fleißig!! Es ist toll deinem Blog zu folgen, man bekommt immer passend, was gerade da ist, Rezepte geliefert! Mach weiter so!
    Falls du noch welche übrig hast, ich hab ein leckeres Rezept für Rotweinzwetschgen, wenn du magst schau doch einfach vorbei, würe mich freuen! Dir auch einen schönen Tag, Marie

    AntwortenLöschen
  5. Pflaumenzeit ist MEINE Zeit...ich liebe sie. Auch wenn es für mich endgültig bedeutet das der Herbst da ist, freue ich mich drauf. Egal ob als Kuchen, Kompott, Likör, Marmelade oder Pur, einfach lecker lecker lecker. Un deine Rezepte für die Liköre, werde ich bestimmt ausprobieren...
    lg steffi

    AntwortenLöschen
  6. Hi Engelchen!
    Ist dat lecker!!! Pflaumen liebe ich über alles! Und die prachtvolle Ernte- wow! Und dein Kuchen ist ein Traum!!! Lecker!

    Liebste Grüße

    Dagi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Angela,
    es ist doch immer wieder eine Freude, deine Posts zu lesen .-)
    Der Pflaumenkernlikör macht mich ja sowas von neugierig! Der wird so bald wie möglich nachgemacht, und dann prosten wir beide uns zu, was:-)
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  8. Hmm, der Pflaumen likör hört sich ja köstlich an und ist so einfach
    zu machen. Tolles Rezept -)

    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  9. Oh Himmel.... Pflaumenhimmel!!!
    Das ist ja wieder ALLES SOOOOO lecker!!
    Jetzt wünschte ich, ich hätte einen Pflaumenbaum!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Angela,
    das reinste Pflaumenparadies!!! Wunderschöne Bilder, alle Rezepte dabei....was will man mehr???;-))))
    Jetzt kribbelt es in mir, nochmal loszufahren und Pflaumen zu kaufen, haben leider keinen Baum in Griffnähe...hihi! Ich find´s toll, das ALLES, sogar die Kerne, verarbeitet werden kann!
    Hab einen schönen Nachmittag und liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Hej Engelchen,
    deine Post´s sind immer so fröhlich und voller Lebensfreude!
    Es ist eine wohltat bei dir zu lesen!
    Lecker hören sich deine Rezepte an, aber bei uns wird zur Pflaumenzeit nur nach Kuchen verlangt ;-)
    Eine schöne Woche wünsche ich dir!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Angela,

    mein Mann isst Pflaumen sooo gern, dem würde beim Anblick der Köstlichkeiten das Wasser im Mund zusammenlaufen. Ich bin da etwas nüchterner (Kirschen sind mehr meine), aber so frisch vom Baum gepflückt schmecken sie mir auch.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Angela,

    den Pflaumenkernlikör habe ich vor Jahren auch schon gemacht.....hmmmmmmmmm lecker !!!
    Da ich nicht soooo viele Kerne hatte, bin ich einfach bei uns im Ort zum Bäcker gegangen und habe gefragt, ob sie mir welche aufheben und siehe da, ich konnte den Likör ansetzen. Könnte ich eigentlich dieses Jahr mal wieder machen.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Angela, ich musste gerade so schmunzeln über das letzte Bild. Einfach nur genial, altes Holzbrett auf Wäscheständer:) Danke für´s Zeigen ! VLG Sabrina

    AntwortenLöschen
  15. Engelchen,
    ich bin mir sicher, du mußt Flügel haben, sooooooooo fleißig wie du bist, tja, dann werde ich dank dir wohl in Zukunft auch noch die Kerne verarbeiten !!!
    Sei sooooooooo lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  16. Das iss ja interessant. Ähhhhemmm liebe Angela, ich hab auch kürzlich einen Likör angesetzt. Allerdings hab ich alles gleich in den Topf gegeben (Zwetschgen, Kandis, Vanille und einen Klaren - Wodka war mir ehrlich gesagt zu teuer) - in meinem Rezept steht, 4-6 Wochen ziehen lassen, in der Sonne. Jetzt bin ich ein bißchen verdattert. Ist mein Rezept falsch????
    VLG Bine

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Angela!
    Du bist echt ne "Pflaume" - was Du sooo alles zauberst!! Einfach himmlisch lecker!! Tolle Fotos!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  18. Liebste Angela,

    ich bin inspiriert und von deiner Backlust angesteckt - so ist das mit dem Küchenfieber, das greift wahnsinnig schnell um sich. Ich glaube ich werde heute nach der Arbeit erstmal Obst kaufen für einen lecker Kuchen.

    GGGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  19. Hallo mein liebes Engelchen,
    bin heute auf Grund meines Posts schon eine Weile hier unterwegs und sehe nun gerade deinen Pflaumenpost....da konnte ich einfach nicht dran vorbei gehen verständlich oder ;)???
    Wow das sieht so lecker aus und das der Kuchen es erst garnicht aufs Foto geschafft hat kann ich sehr gut verstehen hihi!!
    Vom Pflaumen-Kern-Likör habe ich bis jetzt auch noch nie etwas gehört, aber man lernt ja nie aus nicht wahr!
    Ich habe mich heute für ein Weilchen aus der Bloggerwelt verabschiedet, da ich mit der Zeit mal wieder recht knapp bin. Meine Überlegung den Blog zu schliessen habe ich verworfen, aber eine Auszeit gönne ich mir. Werde aber schon noch meine berüchtigten Kommentare ;) schreiben, wenn auch nicht regelmässig. Nur Posts wird es für eine Weile halt keine geben.
    So meine Liebe lass es Dir gut gehen und sei ganz, ganz lieb gegrüßt
    Marlies
    PS: Sehe jetzt gerade dein Giveaway,ich hoffe ich darftrotz Abwesenheit teilnehmen?
    Falls es nicht so sein soll dann zähl meinen Komentar einfach nicht mit.

    AntwortenLöschen