Donnerstag, 17. Mai 2012

Vater werden ist nicht schwer ...



© DOC RABE Media


... Vater sein, dagegen sehr!
Ersteres wird gern geübt,
weil es allgemein beliebt.
Selbst der Lasterhafte zeigt,
dass er gar nicht abgeneigt;
nur er will mit seinen Sünden
keinen guten Zweck verbinden,
sondern wenn die Kosten kommen, 
fühlet er sich angstbeklommen.
Dieserhalb besonders scheut
er die fromme Gastlichkeit,
denn ihm sagt ein stilles Grauen:
Das sind Leute, welche trauen.

- Wilhelm Busch


Vatertag - wer hat ihn erfunden?

Wir schreiben das Jahr 1909. 
Eine junge Frau mit dem klangvollen Namen Sonora Louise Smart Dodd 
lebt mit ihrer Familie in Amerika. 
Sie ist 28 Jahre alt und Mutter eines kleinen Sohnes. 
Es ist Sonntag. 
Sonora sitzt in der Bank ihrer kleinen Gemeindekirche 
und lauscht der Predigt zum Muttertag. 
Ihre Mutter Ellen starb, als Sonora Louise sechzehn Jahre alt war.
Ihr Vater William hat sie und ihre fünf Geschwister allein großgezogen 
und durch schwierige Zeiten gebracht.
Er hat für sich selbst auf alles verzichtet,
damit es seinen Kindern einmal besser geht.
Liebevoll und mit großer Hingabe
hat er seine Aufgabe gemeistert.
Während der Prediger die Gemeinde zu Respekt,
Ehrfurcht und Dankbarkeit für alle Mütter aufruft,
fragt sich Sonora:
"Und wer dankt den Vätern,
die sich für ihre Familien aufopfern?
Wenn es einen Ehrentag für Mütter gibt,
dann muss es auch einen Vatertag geben!"

Ein Jahr später.

Sonora hat ihre Idee für einen Vatertag
bei verschiedenen offiziellen Stellen
ihrer Heimatstadt vorgetragen. 
Die örtlichen Tageszeitungen unterstützen die Aktion
mit Zeitungsartikeln.
Doch nur wenige Menschen sind von der Bedeutung
und Wichtigkeit eines solchen Ehrentages überzeugt.
Viele machen sich lustig,
aber die junge Frau gibt nicht auf!
Am 19. Juni 1910 werden ihre Bemühungen belohnt:

In Spokane feiern die Bewohner der Stadt den 1. Vatertag!!

1966 erklärt der amerikanische Präsident Richard Nixon
den Vatertag zum nationalen Feiertag 
am dritten Sonntag im Juni.

In Deutschland ist der Vatertag - 
in einigen Regionen nennt man ihn auch Herrentag -
kein offizieller Feiertag.
Gefeiert wird trotzdem,
denn der Vatertag wurde auf den kirchlichen Feiertag
"Christi Himmelfahrt"
gelegt.
Die Gründe dafür bleiben uns leider verborgen.
Bekannt dagegen ist, dass Ende des 19. Jahrhunderts
eine neue Mode aus der Großstadt BERLIN 
über das Land schwappte:
die Herrenpartie!
Nach dem Motto: "Los von Muttern"
zogen große wie kleine "HERREN"
ins Grüne und vergnügten sich den lieben, langen Tag
in Biergärten und Wirtshäusern.
Aus der "Herrenpartie" wurde später dann der Herren - bzw. der 
VATERTAG!
Das gesellige Vergnügen findet mancherorts bis heute statt.
Aus dem "Ausflug der Väter"
wird in den letzten Jahren aber immer häufiger eine
FAMILIENEXPEDITITON.

Text: Nicole Potthoff 

Ich habe diesen Text 'zentriert' geschrieben -
keine Ahnung, warum er jetzt so auf die Seite gerutscht ist ... :((


Allen Vätern und solchen, die es noch werden wollen
einen wundervollen und nicht zu feuchten
VATERTAG!!
[und den Müttern "Gute Erholung! ... ;))]


Ganz, ganz  liebe und herzige Grüße










Kommentare:

  1. ...hab das irgendwann mal schon gehört, aber es ist hier wunderbar zu lesen, danke!!!
    Auch euch einen herrlichen Tag,
    liebe Angela,
    hoffe es geht gut,
    herzlichst Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Auffrischung, war es doch in einer Schublade im Gehirn versteckt zwinker!
    Meine liebe Angela, hoffentlich hat sich bei Dir alles wieder eingerenkt, ich wünsche es Dir von Herzen!!
    Falls Du Lust hast komm mal zu mir rüber, ich habe eine ÜBERRASCHUNG und würde mich sehr freuen, Dich dabei zu haben :)
    Sag mal ist das dein Mann, der sich die Tafel vor den Kopf hält? Grins
    Dir nun noch einen schönen, erholsamen feiertag und das Allerbeste für Dich
    Marlies

    AntwortenLöschen
  3. Ha..... ich weiß nicht wie oft ich schon den Anfang "Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr..." in meinem Leben gehört habe. Dabei wusste ich nicht, daß der Spruch weitergeht.
    Der ist vom großen Busch. Aha. Wieder was gelernt.
    GGLG Bine

    AntwortenLöschen
  4. Danke, hab ich noch nicht gewusst...toll wie du das erklärt hast.
    LG Christel

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein schöner post.....danke dafür, ich hoffe wir hören bald wieder voneinander......und dir geht es gut!
    Dein Feelein!

    AntwortenLöschen